Overview
Switch to Expert-View
Copy Resource Link

Ablegung des Gelöbnisses auf den jugoslawischen Staat durch den Lehrkörper des deutschen Staatsgymnasiums in Cilli (Celje)
Type(s): acdh:Resource
people Creator(s): Guenther Steiner
today Created Start Date: 05 Feb 2019
today Created End Date: 12 Oct 2019
today Available Date: 26 Jul 2021
attachment Binary Size: 3.99 KB
sort Category: XML/TEI
format_list_bulleted Schema: https://tei-c.org/Vault/P5/4.2.2/xml/tei/custom/schema/relaxng/tei_all.rng
copyright Licensor: Universität Wien
copyright Owner: Universität Wien
copyright Access Restriction: public
device_hub Part of: Die Große Transformation
Ablegung des Gelöbnisses auf den jugoslawischen Staat durch den Lehrkörper des deutschen Staatsgymnasiums in Cilli (Celje)
Property Value(s)
acdh:aclRead
pandorfer , public
acdh:aclWrite
pandorfer
acdh:createdBy
pandorfer
acdh:hasAccessRestriction
acdh:hasActor
acdh:hasAvailableDate
2021-07-26
acdh:hasBinarySize
3.99 KB
acdh:hasBinaryUpdatedDate
2021-07-26T18:48:54.943373
acdh:hasBinaryUpdatedRole
pandorfer
acdh:hasCategory
acdh:hasContact
acdh:hasCoverageEndDate
1918-12-17
acdh:hasCoverageStartDate
1918-12-17
acdh:hasCreatedEndDate
2019-10-12
acdh:hasCreatedStartDate
2019-02-05
acdh:hasCreator
acdh:hasCustomXsl
acdh:hasDepositor
acdh:hasDescription
StS Pacher berichtet, dass Vertreter des deutschen Staatsgymnasiums in Cilli (Celje) bei ihm erschienen seien und ihm mitteilten, dass der jugoslawische Staat die Ablegung eines Eides von ihnen verlange. Ein einfaches Gelöbnis genüge nicht. Die Vertreter wollten eine schriftliche Zusicherung, dass die Ablegung des Eides auf den jugoslawischen Staat für eine spätere Übernahme in den deutschösterr. Staatsdienst kein Hindernis sei. Der Staatssekretär erklärte, dass der deutschösterr. Staat zwar keine Verpflichtung in Bezug auf eine Anstellung übernehmen könne, dass aber das Möglichste getan werde. Der Kabinettsrat erklärte sich damit einverstanden.
acdh:hasFilename
titel-ablegung-des-gelobnisses-auf-den-jugoslawischen-staat-durch-den-lehrkorper-des-deutschen-staatsgymnasiums-in-cilli-celje.xml
acdh:hasFormat
application/xml
acdh:hasHash
sha1:ae3a61a6fc6bb0202dd5c2cfd6bece1074a0d62e
acdh:hasHosting
acdh:hasLanguage
acdh:hasLicense
acdh:hasLicensor
acdh:hasMetadataCreator
acdh:hasMetadataPid
acdh:hasNonLinkedIdentifier
ÖStA/AdR, Bundeskanzleramt, Kabinettsratsprotokolle 1. Republik, Protokoll Nr. 1 bis 35, 31. 10. 1918 bis 30. 1. 1919, Kabinettsratsprotokoll Nr. 24 vom 17. Dezember 1918, 10f.
acdh:hasOaiSet
acdh:hasOwner
acdh:hasPid
acdh:hasRawBinarySize
4083
acdh:hasRightsHolder
acdh:hasSchema
https://tei-c.org/Vault/P5/4.2.2/xml/tei/custom/schema/relaxng/tei_all.rng
acdh:hasSpatialCoverage
acdh:hasSubject
Zwischenkriegszeit
acdh:hasTitle
Ablegung des Gelöbnisses auf den jugoslawischen Staat durch den Lehrkörper des deutschen Staatsgymnasiums in Cilli (Celje)
acdh:hasUpdatedDate
2021-07-26T18:48:54.951917
acdh:hasUpdatedRole
pandorfer
acdh:isPartOf
rdf:type
acdh:hasIdentifier

Summary

info_outline Subject(s): Zwischenkriegszeit
info_outline Spatial Coverage: Cilli
info_outline Coverage Start Date: 1918
info_outline Coverage End Date: 1918
info_outline Description: StS Pacher berichtet, dass Vertreter des deutschen Staatsgymnasiums in Cilli (Celje) bei ihm erschienen seien und ihm mitteilten, dass der jugoslawische Staat die Ablegung eines Eides von ihnen verlange. Ein einfaches Gelöbnis genüge nicht. Die Vertreter wollten eine schriftliche Zusicherung, dass die Ablegung des Eides auf den jugoslawischen Staat für eine spätere Übernahme in den deutschösterr. Staatsdienst kein Hindernis sei. Der Staatssekretär erklärte, dass der deutschösterr. Staat zwar keine Verpflichtung in Bezug auf eine Anstellung übernehmen könne, dass aber das Möglichste getan werde. Der Kabinettsrat erklärte sich damit einverstanden.

Cite Resource