Overview
Switch to Expert-View
Copy Resource Link

Abwanderung österreichischer Arbeitskräfte nach Ungarn
Type(s): acdh:Resource
people Creator(s): Theresa Garstenauer , Veronika Helfert
today Created Start Date: 21 Sep 2019
today Created End Date: 21 Sep 2019
today Available Date: 26 Jul 2021
attachment Binary Size: 3.39 KB
sort Category: XML/TEI
format_list_bulleted Schema: https://tei-c.org/Vault/P5/4.2.2/xml/tei/custom/schema/relaxng/tei_all.rng
copyright Licensor: Universität Wien
copyright Owner: Universität Wien
copyright Access Restriction: public
device_hub Part of: Die Große Transformation
Abwanderung österreichischer Arbeitskräfte nach Ungarn
Property Value(s)
acdh:aclRead
pandorfer , public
acdh:aclWrite
pandorfer
acdh:createdBy
pandorfer
acdh:hasAccessRestriction
acdh:hasAvailableDate
2021-07-26
acdh:hasBinarySize
3.39 KB
acdh:hasBinaryUpdatedDate
2021-07-26T10:35:09.936283
acdh:hasBinaryUpdatedRole
pandorfer
acdh:hasCategory
acdh:hasContact
acdh:hasCoverageEndDate
1918-11-05
acdh:hasCoverageStartDate
1918-11-05
acdh:hasCreatedEndDate
2019-09-21
acdh:hasCreatedStartDate
2019-09-21
acdh:hasCreator
acdh:hasCustomXsl
acdh:hasDepositor
acdh:hasDescription
Schreiben des k.k. n.ö. Statthalterei-Präsidiums vom 30. 10. 1918 an den Magistratsdirektor der Stadt Wien (sowie die Vorstände aller Bezirkshauptmannschaften in Niederösterreich, die Bürgermeister von Wiener Neustadt und Waidhofen an der Ybbs, den Leiter der k.k. Polizeidirektion in Wien und der Polizeikommissariate in Baden und Wiener Neustadt: Beklagt wird die Anwerbung österreichischer Arbeitskräfte durch ungarische Agenten, briefliche Aufforderungen und Zeitungsannoncen. Versprochen werden höhere Löhne und bessere Verpflegsmöglichkeiten. Da die Androhung von Strafen nicht als ausreichend betrachtet wird, werden als präventive Maßnahme alle Postämter angehalten, entsprechend bezeichnete Sendungen weiterzubefördern.
acdh:hasFilename
titel-abwanderung-osterreichischer-arbeitskrafte-nach-ungarn.xml
acdh:hasFormat
application/xml
acdh:hasHash
sha1:bede576ef5e729f34ba3ada9d0d18a627f6a7f7a
acdh:hasHosting
acdh:hasLanguage
acdh:hasLicense
acdh:hasLicensor
acdh:hasMetadataCreator
acdh:hasMetadataPid
acdh:hasNonLinkedIdentifier
Bestand: Wiener Stadt- und Landesarchiv, 1.5.3 Magistratsdirektion, Karton: 264, Aktenzahl: 6261/1918
acdh:hasOaiSet
acdh:hasOwner
acdh:hasPid
acdh:hasRawBinarySize
3475
acdh:hasRightsHolder
acdh:hasSchema
https://tei-c.org/Vault/P5/4.2.2/xml/tei/custom/schema/relaxng/tei_all.rng
acdh:hasSpatialCoverage
acdh:hasSubject
Zwischenkriegszeit
acdh:hasTitle
Abwanderung österreichischer Arbeitskräfte nach Ungarn
acdh:hasUpdatedDate
2021-07-26T10:35:09.941058
acdh:hasUpdatedRole
pandorfer
acdh:isPartOf
rdf:type
acdh:hasIdentifier

Summary

info_outline Subject(s): Zwischenkriegszeit
info_outline Spatial Coverage: Wien
info_outline Coverage Start Date: 1918
info_outline Coverage End Date: 1918
info_outline Description: Schreiben des k.k. n.ö. Statthalterei-Präsidiums vom 30. 10. 1918 an den Magistratsdirektor der Stadt Wien (sowie die Vorstände aller Bezirkshauptmannschaften in Niederösterreich, die Bürgermeister von Wiener Neustadt und Waidhofen an der Ybbs, den Leiter der k.k. Polizeidirektion in Wien und der Polizeikommissariate in Baden und Wiener Neustadt: Beklagt wird die Anwerbung österreichischer Arbeitskräfte durch ungarische Agenten, briefliche Aufforderungen und Zeitungsannoncen. Versprochen werden höhere Löhne und bessere Verpflegsmöglichkeiten. Da die Androhung von Strafen nicht als ausreichend betrachtet wird, werden als präventive Maßnahme alle Postämter angehalten, entsprechend bezeichnete Sendungen weiterzubefördern.

Cite Resource